Therapeutisches Reiten

Das Therapeutische Reiten definiert sich als individuelle Betreuung und Förderung mit Hilfe des Pferdes. Die heilpädagogische Arbeit als tiergestützte Therapie mit hohem Motivationscharakter spricht Körper, Seele und Geist in gleichem Maße an.

Das Beziehungsdreieck zwischen Klient-Pferd-Therapeut bietet viele Interaktionsmöglichkeiten und reichhaltige Sinneseindrücke sowie ständige soziale Wechselwirkungen.

Dies alles wird vom Klienten nicht als Therapie erlebt sondern als sinnvolles Tun und Gestalten mit seinem Pferd, für sein Pferd und auf seinem Pferd. Das alles geschieht in einem natürlichen und sozialen Umfeld, indem die Natur in allen Jahreszeiten erlebt wird. Verantwortung im eigenen Handeln, Verantwortung für das Tier und Verantwortung für das eigene Wohlergehen ergeben sich als natürliche Folge.

Beziehungsdreieck zwischen Klienten, Pferd und Therapeuten

Für wen ist Therapeutisches Reiten geeignet

Für Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen wie z.B.
 

  • Lern- und Geistige Behinderung
  • Bewegungsstörungen
  • Mehrfachbehinderung
  • Multiple Sklerose
  • Autismus
  • Sprachstörungen
  • Sinnesschädigungen
  • Verhaltensstörungen
  • AD(H)S
  • Psychosomatische Erkrankungen
  • Psychische Erkrankungen

 

Förderziele des Therapeutisches Reitens

Die Förderziele werden für jeden Klienten individuell erarbeitet, bei Kindern gemeinsam mit Eltern und Erziehungsberechtigten besprechen.

Eine Einzelstunde ist die intensivste Form der Förderung zwischen Klient-Pferd-Therapeut. In einer Zweiergruppe erweitert sich der Kreis durch Mitreiter. Hier können soziale Regeln, Zusammenarbeit und Empathie im gemeinsamen Umgang mit dem Pferd vermehrt geübt werden. Hingegen steht in einer Vierergruppe die Gruppendynamik im Vordergrund. Vielfältige Interaktionsmöglichkeiten bieten den Rahmen die eigene Rolle in der Gruppe zu erleben und zu bearbeiten.

Therapeutisches Reiten ist ein ganzheitlicher Ansatz der den Menschen in allen Lebensbereichen anspricht und fördert.
 
 
Körperlich

  • Koordination
  • Grob-und Feinmotorik

Geistig

  • Wahrnehmung und Konzentration
  • Selbsteinschätzung und Leistungsfähigkeit

Seelisch

  • Umgang mit Angst, Aggression und Antipathie
  • Selbstwertgefühl und Empathie

Sozial

  • Verbale und Nonverbale Kommunikation
  • Kooperation und Konfliktfähigkeit
  • Verantwortung und Integration


Wann findet das Therapeutisches Reiten statt

Die Therapiestunden finden vormittags und nachmittags von Montag bis Donnerstag statt. Dabei sind wöchentliche oder 14-tägige Termine möglich. Den konkreten Termin besprechen Sie mit Ihrer Therapeutin.

Für Einrichtungen bieten wir Ihnen gesonderte Absprachen.

Um uns zu kontaktieren nutzen Sie bitte das Kontaktformular oder rufen Sie uns an!

 
Kennenlerntermin auf dem Hof

Wenn Sie sich für einen Therapieplatz interessieren laden wir Sie gerne zu einem Kennenlerngespräch auf den Hof ein. Hier kann Ihr Kind, oder Sie selbst, den Hof und alle Tiere kennenlernen. Ein Gespräch mit der Therapeutin klärt die Erwartungen ab und wir besprechen mit Ihnen den Therapierahmen. Auch Ziele und Möglichkeiten der Durchführung besprochen wir persönlich mit Ihnen.

Somit können Sie vorab feststellen ob der Hof, die Pferde und letztendlich die Therapeutin Ihren Vorstellungen entsprechen – und wir können feststellen ob wir Ihre Wünsche und Erwartungen erfüllen können.

 
Unsere Preise für Sie

Einzelstunden à 45 Minuten p.P. 48,-€
Einzelstunde à 30 Minuten p.P. 32,-€
2er Gruppe à 60 Minuten p.P. 33,-€

 
Therapeutisches Reiten Olching Grasselfing